19.05.2019; Fête de lutte du Jura bernois, Péry

Schwingerkönig Kilian Wenger ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Er gewann das Berner-Jurassische Schwingfest in Péry dank dem Sieg im Schlussgang gegen Patrick Schenk. Der grosse Pechvogel des Tages hiess Lukas Renfer. Der Einheimische hätte sich eigentlich für den Schlussgang qualifiziert, musste den Wettkampf nach fünf Gängen verletzungsbedingt aufgeben. Ihm wurde den Ehrenkranz zugesprochen.

Am letzten Wochenende noch hinter den Kränzen eingereiht, konnte sich Marcel Kämpf seinen zehnten Kranz aufsetzten lassen. Im ersten Gang noch mit einem gestellten Gang gegen Marco Heiniger gestartet, folgten drei Siege. Im fünften Gang gegen den Emmentaler Eidgenossen Patrick Schenk folgte die erste Niederlage. Letzter Gang des Tages, es musste ein Sieg sein. Die beiden Kontrahenten schenkten sich nichts, erhielten beide zum Schluss für den gestellten Gang die Maximalnote 9.00. Kurze Zeit später wurde es offiziell, 56.00 Punkte reichten für den Kranzgewinn. Bravo Marcel.

Fredy Keller fehlte leider der verflixte 1/4 Punkt zum Kranzgewinn, trotz einer Maximalnote zum Ende des Tages. Lorenz Waber und Andreas Kämpf schwangen ihrerseits beide um den Kranz, Waber stellte und Kämpf verlor den letzten Gang.

Bernhard Kämpf war angemeldet und man hoffte auf einen Thuner Sieger am Jurassischen, aufgrund der Geburt seines Kindes, mit Partnerin Sabrina verzichtete Bärnu auf eine Teilnahme.

Nächsten Sonntag, gehen die Thuner bereits wieder auf Kranzjagd am Seeländischen in Lyss. – Viel Erfolg.

Rangliste und Statistik findet man unter https://esv.ch/ranglisten/?anlass=4148


12.05.2019; Emmentalisches Schwingfest in Zäziwil

Vor 5600 Zuschauern gewinnt Curdin Orlik den Schlussgang gegen Fabian Staudenmann. Insgesamt traten 188 Schwinger an, fünf davon mussten den Wettkampf verletzungsbedingt aufgebeben.

Michael Leuenberger holt für die Thuner das erste Eichenlaub der Saison. Von den neun angetretenen Thunern reichte es deren sieben in den Ausstich. Bereits erwähnt der Kranzgewinn von Michu. Die beiden Oldies im Team der Thuner, Richard Tschanz und Marcel Kämpf rangierten sich hinter den Kranzrängen ein. Für Richu sicherlich ein Schritt vorwärts, nach der langen Zwangspause.

Rangliste und Statistik findet man unter https://esv.ch/ranglisten/?anlass=3797


Emmentalischer Nachwuchs-Schwingertag

Unsere Zweiggewinner.

Bei sehr schlechten Wetterverhältnissen starteten doch immerhin neunzehn Wetterfeste Jungschwinger mit viel Energie und Freude am Emmentalischen in Zäziwil zum Wettkampf. Mit Zelten, Wolldecken, Mützen und Handschuhen trotzten Jungschwinger mit ihren Eltern und Betreuern dem Wetter. Mit Kevin Fankhauser, Adrian Scheuner, Ramon Zysset, Manuel Maurer, Jan Berger und David Scheuner konnten am Abend sogar sechs den Zweiggewinn feiern. Herzliche Gratulation! Drei Siege gab es für Nick Sigrist, Stefan Grimm, Severin Oehrli und Marco Aemmer, zwei Siege erreichten Mike Dähler, Delano Leibundgut, David Büchler, Lars Kupferschmied, Levin Rüfenacht, Christian Abplanalp und Andreas Boss.


Reichenbach und Schonegg

Blid: Mike Dähler & Adrian Scheuner

Total 26 Jungschwinger sind an diesem verschneiten Sonntag im Einsatz, nicht weniger als neun von Ihnen erkämpfen sich den Zweig. Bravo herzliche Gratulation!

Das beste Resultat gelingt Kevin Fankhauser mit dem zweiten Rang und fünf Siegen in der jüngsten Kategorie. Bravo Kevin!

Weitere Zweiggewinne gibt es durch Mike Dähler, Adrian Scheuner,  Ramon Zysset, Manuel Maurer, Levin Rüfenacht, Stefan Grimm, David Scheuner und Jan Berger.Herzliche Gratulation.

Drei Siege gelingen Nick Sigrist, Lars Kupferschmied, Marco Aemmer, Marcel Amann, Thomas Kämpf, Dario Schürch und Shane Schmid. Auf zwei Siege bringen es Jason Gerber, Toby Fankhauser, Kenzo Fluri, Silva Estevào, Kevin Frutiger, Christian Abplanalp, Michel Tschanz und Sandro Zehnder.


Abendschwinget, Frutigen

Kilian Wenger hat den Abendschwinget in Frutigen gewinnen können. Der vor kurzem Vater gewordene Schwingerkönig bezwang im Schlussgang Philipp Aellen. Dieser fiel durch die abschliessende Niederlage auf den geteilten zweiten Schlussrang zurück. Hanspeter Luginbühl sicherte sich dank seines abschliessenden Sieges gegen Christian Wehrli den Co-Festsieg auf dem Rang 1b.

Von den 90 Schwinger welche am Fest antraten, waren nicht weniger als 13 Teilnehmer vom Schwingklub Thun. Es fehlte leider das Aushängeschild der Thuner, Bernhard Kämpf. Er zog sich vor einigen Tagen im Schwingtraining eine Verletzung zu, welche ein Start in Frutigen nicht zuliess.

Die Leistung der Thuner war etwas durchzogen. Darf man hoffen, dass am ersten Kranzfest im Emmental in zwei Wochen auf der Rangliste die Thuner ganz vorne zu lesen sind. Alexander Kämpf und Andreas Kämpf musste den Wettkampf verletzungsbedingt aufgeben. Den zwei Sennenschwinger, gute Besserung.