08.06.2019; Oberaargauisches Schwingfest, Grafenried

6226 Zuschauer pilgerten nach Grafenried, 177 Schwinger traten am Morgen zum Fest an. Die Organisatoren scheuten keine Mühen und präsentierten den vielen Besucherinnen und Besuchern ein wunderschön hergerichtetes Festgelände.

Sechs Siege, sechs Niederlagen, sechs Gestellte, resultierte aus den bisherigen Duellen von Bernhard Kämpf gegen Thomas Sempach. Das Fest begann für Bärnu nach Wunsch, konnte er Thomas Sempach ins Sägemehl betten.Nach einem weiterem Plattwurf gegen Dominik Zangger, stellte der gebürtige Sigriswiler den dritten Gang gegen Matthias Aeschbacher. Am Nachmittag folgten wieder zwei Plattwürfe gegen Janic Voggensperger und Marcel Kropf, was bedeutete das Bärnu im Schlussgang stand.

In der 4. Minute entschied der frischgebackene Vater den Schlussgang mit einem wuchtigen Gammen zu seinen Gunsten. Bärnu holte sich somit bei seiner 3. Schlussgangteilnahme in Serie nach dem “Mittelländischen“ bereits den zweiten Festsieg in dieser Saison.

Richard Tschanz und Simon Graf kämpften ein weiteres Mal um den Kranz. Beide verloren ihren sechsten Gang, ist auch zu erwähnen, dass die Einteilung die beiden Thuner eher “hart“ eingeteilt haben. Alexander Kämpf stellte leider seinen sechsten Gang, was bedeutete, dass auch er nicht vor die Kranzjungfern treten durfte.

Lorenz Kämpf, Marco Iseli, Stefan Kämpf, Thomas, Willener und André Willener kompletierten die Thuner Schwinger am diesjährigen Oberaargauischen. Diese fünf Schwinger konnten alle sechs Gänge schwingen. Graber Willy, Wüthrich Niklaus, Ramseier Fritz, Gehrig Philipp und Steffen Gustav konnten am Abend auf den Notenblättern gelesen werden.

Nun gilt sicherlich der Fokus für das Oberländische Schwingfest, welches am 14 Juli 2019 in Interlaken stattfinden wird.

Rangliste und Statistik findet man unter https://esv.ch/ranglisten/?anlass=3645

 


02.06.2019; Mittelländisches Schwingfest, Neuenegg

Das Fest verlief wie erwartet spannend und wurde durch einige Überraschungen in den ersten Gängen sogar noch offener als erwartet. Am Mittag lag der einheimische Michael Wiget als einziger Schwinger mit 3 gewonnen Gängen in Führung. Der äusserst attraktive Gestellte im vierten Gang gegen Patrick Gobeli warf ihn etwas zurück, mit einem Sieg im fünften Gang gegen John Grossen, konnte er sich trotzdem für den Schlussgang qualifizieren. Sein Gegner in der Endausmarchung war kein geringerer als Bernhard Kämpf. Er stellte im ersten Gang gegen Christian Gerber und besiegte danach der Reihe nach Severin Schwander, Philipp Wüthrich, Philipp Gerber und Adrian Thomet.

Nach fünf Minuten gelang Bärnu durch Abfangen eines Übersprungs und anschliessendem Nachdrücken am Boden, die Entscheidung. – Bravo Bärnu.

 

Nach dem fünften Gang sah die Rangliste angesichts der Thuner Schwinger sehr erfreulich aus. Bärnu als Schlussgangteilnehmer und bereits den Kranz auf sicher, konnten sieben Thuner um das begehrte Eichenlaub kämpfen. Am besten gelang dies Lorenz Waber und Michael Leuenberger, welche beide ihren letzten Gang als Sieger vom Platz verlassen konnten. – Herzliche Gratulation zum Kranz.

Simon Graf unterlag gegen den Neukranzer Marco Hadorn, Andreas Kämpf musste sich von Lorenz Berger den Rücken abputzen lassen, Thomas Fankhauser fand kein Rezept gegen den Emmentaler Eidgenossen Patrick Schenk (harte Einteilung), Lorenz Kämpf teilte sich die Punkte gegen Markus Reust.

Sicherlich ein positiver Punkt des Tages, dass alle 13 angetretenen Thuner sechs Gänge schwingen konnten.

 

Rangliste und Statistik findet man unter https://esv.ch/ranglisten/?anlass=3644


Mittelländischer Nachwuchs Schwingertag

In Neuenegg konnten sich Levin Rüfenacht und Stefan Grimm innerhalb von drei Tagen zum zweiten mal den Zweig sichern dazu gelang in der ältesten Kategorie auch Stefan Kämpf der Zweiggewinn. Herzliche Gratulation! Drei Siege verzeichneten Ramon Zysset und Marcel Amann der leider verletzungsbedingt zum letzten Gang nicht mehr antreten konnte. Mit zwei Siegen mussten sich Lars Kupferschmid und Loris Rösch begnügen.


Buebeschwinget Wattenwil

Bei idealem Schwinger Wetter nahmen 27 Jungschwinger aus Thun am Buebeschwinget teil. Sieben von Ihnen schafften den Zweiggewinn. Mit sechs einwandfreien Siegen gelang Adrian Scheuner ein souveräner Kategoriensieg. Bravo Adrian! Auch David Scheuner stand dem Sieg sehr nahe musste jedoch kurz vor Schlussgang Ende den Sieg Fabian Stucki überlassen und sich mit dem zweiten Schlussrang begnügen. Trotzdem eine tolle Leistung. Die weiteren Zweiggewinner sind Kevin Fankhauser, Levin Rüfenacht, Lars Kupferschmid, Severin Oehrli und Stefan Grimm. Herzliche Gratulation.Drei Siege gelangen Kilian Tschanz, Mike Dähler, Kenzo Fluri, Kevin Frutiger und Marc Ehrhardt. Zwei Siegen gelangen Dario Schürch, Sandro Zehnder, Ramon Zysset, Nick Sigrist, Matthias Fankhauser, Manual Maurer, Marco Aemmer, Shane Schmid und Patrice Reusser. 


26.05.2019; Seeländisches Schwingfest, Lyss

Nach zwei Hüftoperationen startete Bernhard Kämpf zum ersten Mal seit 2017 wieder an einem Kranzfest an. Nach einem Startsieg gegen Martin Rolli musste er im zweiten Gang gegen den starken Seeländer Dominik Roth die Punkte teilen. Anschliessend folgten drei Siege gegen Maël Staub, Niklaus Wüthrich und Roman Sommer. Dies bedeutete auch zugleich die Schlussgang Qualifikation. Schlussgang Gegner Remo Käser musste im ersten Gang gegen Matthias Aeschbacher stellen. Nach vier Siegen in Folge sicherte er sich den Einzug in den Schlussgang. Nach rund drei Minuten konnte Remo mit einem Brienzer vorwärts den Tagessieg realisieren. Es waren 155 Schwinger am Start, dies vor 3500 Zuschauern.

Zwölf Thuner Schwinger traten am Morgen zum Fest an. Ein Schlussgangteilnehmer, zwei Kopfkränze, vier Schwinger durften im sechsten Gang noch auf den Kranz hoffen.

Am besten gelang dies Lorenz Waber, er besiegte Niklaus Wüthrich. Michael Leuenberger unterlag Thomas Sempach aus Heimenschwand, welcher seinen 100. Kranz herausschwang. – Herzliche Gratulation Thömu. Marco Iseli musste sich von Fritz Ramseier ins Sägemehl betten lassen. Leider auch der vierte im Bunde, Marcel Kämpf musste sich von Jonas Michel geschlagen geben.

Erneut Schwang Simon Graf sehr stark, drei Siege zwei Gestellte und eine Niederlage war das Resultat des Tages. Man darf zuversichtlich sein, dass Simu in geräumiger Zeit vor die Kranzjungfern treten darf.

 

Rangliste und Statistik findet man unter https://esv.ch/ranglisten/?anlass=4066